Selfcare & Selflove statt Isolation

2020 was ein Jahr...! Für mich als absoluter Reisejunkie eine Zeit des kalten Entzugs. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. 

Moin, ich bin Elena, 24 Jahre alt und passionierte Latzhosenträgerin. Wie meine Begrüßung vielleicht schon vermuten lässt, komme ich aus Hamburg. Und obwohl ich Hamburg liebe, habe ich Wernigerode im Harz zu meiner Wahlheimat gemacht. Nach meiner Stadtwahl folgte die Studienwahl und somit entschied ich mich für Tourismusmanagement "den Studiengang für Weltenbummler“, wie der Slogan lautet. Vor meinem Studium bin ich ein Jahr alleine und ohne Plan um die Welt gereist. Die wohl verrückteste Entscheidung war es mir in diesem Jahr ein Tuktuk zu kaufen und damit Sri Lanka zu erkunden. 

Dass ich nun durch die aktuelle Lage an Deutschland gebunden bin, sehe ich als Chance um die schönsten Ecken Deutschlands zu entdecken. Auch weiß ich, dass es ein Privileg ist im Harz umgeben von Natur zu leben, denn sie gibt mir Kraft und Ruhe in Momenten der Überforderung. 

Ich freue mich dennoch auf die Zeit nach Corona und bin überzeugt, dass die momentane Situation den ein oder anderen näher zusammen bringen wird, denn ich für meinen Teil weiß herzliche Umarmungen mehr den je zu schätzen, nun wo sie keine Selbstverständlichkeit mehr sind. Ich glaube, dass das Bewusstsein in den meisten wieder geweckt ist, dafür dass wir alle soziale Wesen sind und soziale Kontakte brauchen und deswegen diese auch pflegen sollten. Gerade jetzt zur gemütlichen Vorweihnachtszeit sollten wir alle mal wieder öfter zum Hörer greifen und unsere Liebsten anrufen oder mal alternativ einen Brief schreiben. Denn Briefe sind immer eine schöne Möglichkeit um sich Gedanken zu machen, was man jemanden schon immer sagen wollte. 

So lange Corona unseren Alltag bestimmt können wir nur das Beste aus der Situation machen und die Zeit mit eingeschränkten Kontakt nicht als Isolation betrachten, sondern als Zeit für Selfcare & Selflove. Ich liebe es zum Beispiel mir ein Schaumbad einzulassen und das Bad mit Kerzen zu beleuchten, dazu dann noch eine heiße Schokolade und etwas Musik und schon ist der perfekte Moment geschaffen. 

Das ist sicherlich kein super ausgefallener Tipp, aber vielleicht eher eine kleine Erinnerung daran, sich die Zeit auch wirklich zu nehmen und sich was Gutes zu tun. 

Ich wünsche allen eine herzliche, gemütliche und stressfreie Vorweihnachtszeit! 

Autorin - Elena Christin Schreitz 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare genehmigt werden müssen, bevor sie veröffentlicht werden